Global
Haben Sie Ihr Land nicht gefunden?
BWT arbeitet weltweit mit tausenden Partnern in mehr als 80 Ländern. Senden Sie uns bitte eine Nachricht. Der richtige Ansprechpartner wird sich bei Ihnen melden.

Filtertechnik

Hygiene und Prozesssicherheit von Anfang an

BWT Industriefilter für zahlreiche Anwendungen im Bereich Trink-, Brauch-, Brunnen-, Prozess- und Kühlwasser

Gebäude & Industrie

Gebäude & Industrie

Höchste Hygienesicherheit in Trink- und Nutzwassersystemen sowie Rein- und Reinstwasser für industrielle Prozesse

Wasser, so wie es aus der Leitung fliesst, kann aufgrund seiner Zusam­men­set­zung in den wenigsten Fällen in Gewer­be­be­trieben, im Gesund­heits­wesen, im öffent­li­chen Bereich oder in der Gebäu­de­technik verwendet werden. Je nach Branche sind die Quali­täts­an­sprüche an das benö­tigte Wasser unter­schied­lich.
Das Ziel von BWT ist es, in jeder Situa­tion die beste Wasser­qua­lität zu liefern. Genau aus diesem Grund arbeiten wir in unseren Forschungs-​ und Entwick­lungs­zen­tren an inno­va­tiven Tech­no­lo­gien und Verfahren zur Aufbe­rei­tung von Trink-​ und Kessel­wasser, von Kühl-, Klima-​ und Heizungs­wasser sowie von Rein-, Reinst-​ und Prozess­wasser. Und zwar welt­weit!

Bran­chen­lö­sungen

BWT begleitet Sie von der Wasseranalyse über die Inbetriebnahme bis hin zur Betreuung Ihrer Wasseraufbereitungsanlage, die exakt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt wird. Natürlich immer mit maximaler Effizienz sowie rechtlicher, technischer und wirtschaftlicher Sicherheit.

Wassertechnologie Gewerbe
Wassertechnologie Gewerbe

Unab­hängig davon, in welcher Qualität das Wasser gerade vorhanden ist und welche Anfor­de­rungen das Wasser schluss­end­lich erfüllen soll – BWT bietet massge­schnei­derte Lösungen für die unter­schied­lichsten Bran­chen:

  • für Gewerbe und Indus­trie (z. B. Betreiber und Verwalter im Immo­bi­li­en­be­reich, Wohnungs­ge­nos­sen­schaften, Hotel­lerie, Lebensmittel-​​ und Geträn­ke­indus­trie, Automobil-​​ und Luft­fahrt­in­dus­trie, Chemie-​​ oder Erdöl­in­dus­trie, Stahl-​​ oder Elektro-​​Indus­trie, für die Herstel­lung von Papier und Glas)
  • für das Gesund­heits­wesen (z. B. Kran­ken­häuser, Kuran­stalten, Alters- und Pfle­ge­heime)
  • für Kommunen (z. B. Trink­was­ser­ver­sor­gung, Schwimm­bäder und Thermen, Amts­ge­bäude, Schulen oder Kinder­gärten)

Trinkwasser

Je nach Region, ihrer Besiedlung und geologischen Beschaffenheit verändert sich auch das Wasser und seine Zusammensetzung. Es gibt Regionen mit sauberem Wasser, Gegenden mit sehr kalk- oder eisenhaltigem Wasser, aber auch Gebiete, in denen das Wasser mit Schadstoffen belastet ist. Klimawandel und steigende Bevölkerungszahlen erfordern, dass Wasser vielerorts aufbereitet werden muss, um eine optimale Trinkwasserqualität zu erreichen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der immer knapper werdenden Ressource Wasser ist unumgänglich!

Trinkwasser Firmen
Trinkwasser Firmen

BWT hat sich der Verede­lung des wert­vollen Lebens­mit­tels Wasser verschrieben und dafür zukunfts­wei­sende Tech­no­lo­gien und Verfahren entwi­ckelt. Egal, ob für die Aufbe­rei­tung von Brunnen-​​ oder Quell­wasser, für die Trink­was­ser­ver­sor­gung in Städten und Gemeinden oder für die Gebäu­de­technik. Dabei werden verschie­dene Mass­nahmen gesetzt: Partikel und Kalk werden aus dem Wasser gefil­tert, um die Rohr­lei­tungs­sys­teme vor Abla­ge­rungen und Verkal­kungen zu schützen. Ein umfas­sendes Hygie­nema­nage­ment dient der Prophy­laxe und der Entfer­nung von Legio­nellen und anderen Bakte­rien.

Seiden­wei­ches Perl­wasser für alle

Speziell für den erhöhten Wasser­be­darf in grossen Wohn­an­lagen und Überbaungen hat BWT Perl­was­ser­an­lagen entwi­ckelt, die aus hartem, kalk­hal­tigen Wasser weiches und kalk­armes Wasser machen. Denn zu hartes Wasser hinter­lässt nicht nur unschöne Flecken auf Arma­turen, Fliesen und Glas. Es kann auch zu Kalk­ab­la­ge­rungen in Rohr­lei­tungs­sys­temen oder Geräten und in weiterer Folge zu kost­spie­ligen Repa­ra­turen führen.

Gleich­zeitig garan­tieren die Perl­was­ser­an­lagen einen hygie­ni­schen, wirt­schaft­li­chen, ressour­cen­scho­nenden und effi­zi­enten Betrieb. Ab sofort müssen also auch Eigen­tümer und Mieter in Wohn­an­lagen nicht mehr auf seiden­wei­ches BWT Perl­wasser verzichten.

Kessel­wasser

Bereits bei der Planung von Aufbe­rei­tungs­an­lagen für Dampf-​ und Heiss­was­ser­kessel mit Vorlauf­tem­pe­ra­turen von über 100° Celsius müssen bestimmte Richt­li­nien und Gesetze befolgt werden. Wer hier an der fach­ge­rechten Planung und Ausfüh­rung spart, spart an der falschen Stelle: Wärme­stau­ende Abla­ge­rungen und Korro­sionen führen zu Funk­ti­ons­stö­rungen, zu hohen Betriebs-​ und Repa­ra­tur­kosten und in weiterer Folge womög­lich zu einem Wert­ver­lust der Anlage.

Heizungswasser Industrie
Heizungswasser Industrie
Die Aufbereitung des Kesselwassers garantiert den reibungslosen Betrieb der gesamten Anlage. Genau dafür bietet BWT optimale Verfahren an – selbstverständlich werden dabei alle gesetzlichen Grundlagen, die Betriebsvorschriften, die Anforderungen des Kesselherstellers, die Beschaffenheit des Rohwassers sowie alle Anforderungen an die Wasserqualität beachtet. Natürlich haben wir dabei für Sie auch immer ein Auge auf die Energie-, Frischwasser- und Abwasserkosten.

Kühl- und Klimawasser

Kühlwasser Industrie
Kühlwasser Industrie

Kühl­wasser

Handelt es sich um Systeme mit geschlos­senem Kühlwasser-​Kreislauf, sind die Rohr­lei­tungen oft aus Kunst­stoff. In diesem Fall reicht das einma­lige Befüllen mit enthär­tetem oder entsalztem Wasser.

Bei offenen Rück­kühl­sys­temen, das sind alle Systeme mit Kühl­türmen, ist fast immer eine Aufbe­rei­tung des Wassers notwendig. Da nur reines Wasser verdunstet, steigt die Salz­kon­zen­tra­tion im Kreis­lauf­wasser ständig an. Ein über­höhter Salz­ge­halt führt zu Verkal­kungen und Korro­sionen im Kühl­turm und den Wasser­lei­tungen. Darüber hinaus können Algen und Staub­teil­chen Düsen, Ventile und Kühl­ka­näle verstopfen. BWT leistet mit perfekt aufbe­rei­tetem Kühl­wasser einen Beitrag zum wirt­schaft­li­chen und störungs­freien Betrieb des Kühl­turms.

 

Klima­wasser

Viele moderne Gebäude sind mit Luft­be­feuch­tungs­an­lagen ausge­stattet. Ist die Luft­be­feuch­tung nicht ausrei­chend oder unsach­gemäss, können Gesund­heit und Wohl­be­finden der Menschen im Gebäude massiv beein­träch­tigt werden. Vor allem Hygie­ne­aspekte spielen bei der Planung und dem Betrieb von Luft­be­feuch­tern eine zentrale Rolle.

Dabei werden zur Befeuch­tung der Luft unter­schied­liche Verfahren einge­setzt. Je nach verwen­detem System stimmt BWT die Art der Aufbe­rei­tung des Befeuch­tungs­was­sers darauf ab. Häufig werden beispiels­weise Umkehr­os­mo­se­an­lagen zur Entsal­zung des Trink­was­sers einge­setzt, die durch Desin­fek­ti­ons­sys­teme ergänzt werden können. Durch die Verwen­dung von entsalztem Wasser kann die Bildung von biolo­gi­schen Belägen oder Kalk­ab­la­ge­rungen vermin­dert werden.

Heizungswasser

Ein Heizungssystem besteht aus vielen einzelnen Komponenten: Kessel, Pufferspeicher, Pumpen, Regelventile u.v.m. Für den reibungslosen Betrieb müssen alle Einzelteile perfekt zusammenspielen. Vor allem das richtige Heizungswasser, das mit nahezu allen Komponenten in Berührung kommt, ist ein entscheidender Faktor dafür, ob eine Heizung effizient arbeitet.

Heizwasser Industrie
Heizwasser Industrie

Darüber hinaus fordern mitt­ler­weile viele Hersteller von Kompo­nenten für den Heizungsbau in ihren Garan­tie­be­din­gungen und Bedie­nungs­an­lei­tungen die Einhal­tung gültiger Normen und Vorschriften, die die Beschaf­fen­heit des Heizungs­was­sers genau regeln (z. B. EN1717, SWKI BT102-01).

 

Sorgen­frei mit dem rich­tigen Wasser

Bestimmte Inhalts­stoffe im Wasser können Probleme im Heizungs­system verur­sa­chen: Abla­ge­rungen – wie Kalk – können beispiels­weise die Vertei­lung der Wärme beein­träch­tigen. Schon eine Kalk­schicht von nur einem Milli­meter Stärke erhöht den Ener­gie­be­darf um 10%. Ausserdem können ein falscher pH-​Wert, ein zu hoher Sauer­stoff­ein­trag oder zu hohe orga­ni­sche Belas­tungen zu Korro­sionen und Verstop­fungen einzelner Kompo­nenten der Heizung führen. Nur mit dem richtig aufbe­rei­teten Heizungs­wasser arbeitet die Heizung ener­gie­ef­fi­zient und ist gleich­zeitig vor Schäden geschützt.

 

Natür­li­ches Heizungs­wasser ohne Zusatz­stoffe

Wer als Planer oder Errichter einer Heizungs­an­lage auf der sicheren Seite sein will, setzt auf natür­li­ches Heizungs­wasser von BWT – ohne chemi­sche Zusatz­stoffe. Das salz­arme, kalk­freie Wasser redu­ziert genau die Inhalts­stoffe, die Abla­ge­rungen verur­sa­chen. Ganz nebenbei regu­liert sich mit dem rich­tigen Salz­ge­halt auch der pH-​Wert nach wenigen Wochen auf natür­liche Weise.

So sorgt BWT für norm­ge­rechtes und sicheres Heizungs­wasser. Und sollte es nötig sein, bringen wir Ihr Heizungs­system gerne auf Vorder­mann: mit Produkten zur Filtra­tion, Reini­gung, Spülung, Entlüf­tung, Entga­sung und Entschlam­mung.

Prozess­wasser

Auch im technischen Bereich wird Wasser für alle möglichen Prozesse verwendet. Je nachdem, wie die Wasserqualität vor Ort ist, wird die passende Aufbereitungstechnik ausgewählt. BWT verfügt über langjährige Erfahrung in verschiedensten Anwendungsbereichen: vom Labor- und Spülwasser, über Holztrocknungsanlagen bis hin zur Herstellung von Mineralwasser oder Prüfwasser, das beispielsweise zur Durchführung genormter Tests bei Waschmaschinen verwendet wird.

Prozesswasser Industrie CNC Maschine
Prozesswasser Industrie CNC Maschine
Oft wird salzarmes Wasser benötigt: zum Beispiel für das Spülen von Gläsern, für die Reinigung hochwertiger Oberflächen, für den Einsatz in Laborspülmaschinen oder den Betrieb von Reinigungs- und Desinfektionsgeräten. Wäre das Wasser zu salzhaltig, würde es zu Verkalkungen bei Geschirr und technischen Geräten führen.

Reinstwasser

Technisch reines Wasser – also Reinstwasser – ist unverzichtbar für die pharmazeutische Industrie, für Labore und für die vielfältigsten industriellen Produktionsprozesse. Im Gegensatz zu Trinkwasser ist Reinstwasser völlig frei von Zusatzstoffen, wie Salzen, Kalk oder anderen Verunreinigungen.

Reinstwasser Medizin
Reinstwasser Medizin
Zum Trinken ist dieses Wasser nicht unbedingt geeignet, aber bei der Herstellung von Medikamenten, Mikroelektronik, Glas oder Getränken ist solches Reinstwasser ein zentraler Bestandteil des Produktionsprozesses. Besonders in Labors wird Reinstwasser von konstant hoher Qualität zum Reinigen und Spülen, aber auch als Lösungsmittel und Trägermedium verwendet. Abhängig von den individuellen Anwendungsgebieten liefert BWT für jeden Bedarf die geeignete Aufbereitungslösung.

Willkommen auf der schweizer Website von BWT!

Es scheint, dass Sie aus Vereinigte Staaten kommen. Leider haben wir keine lokale Website in Ihrer Sprache. Folgen Sie dem Link um zur internationalen Website zu kommen oder wählen Sie ein anderes Land.

Wechseln zur internationalen Website

Wenn Sie den Hinweis schließen oder den Link ("Weiter") klicken, bleiben Sie auf der schweizer Website.

Weiter zur internationalen Seite
Wählen Sie ein anderes Land