Heizen mit erneu­er­baren Ener­gien und Förde­rung sichern

BAFA-​Förderung auch für BWT Kalkschutz-​ und Enthär­tungs­an­lagen 
Energiesparen
Energiesparen

Sie möchten Sanieren? Ein Umstieg auf Heizen mit Erneu­er­barer Energie ist jetzt beson­ders günstig, denn das Bundes­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft & Ausfuhr­kon­trolle (kurz BAFA) fördert zusätz­lich zu einer neuen Heizungs­an­lage mit Erneu­er­barer Energie in Ihrem Gebäu­de­be­stand auch den Einbau einer Kalkschutz-​​​​ oder Wasser­ent­här­tungs­an­lage. 

BWT-​Wasser­ent­här­tungs­an­lagen zahlen sich jetzt zwei­fach aus!

Sie stei­gern einer­seits die Effi­zienz der Warm­was­ser­auf­be­rei­tung. Ande­rer­seits schützen Weich­was­ser­an­lagen von BWT Ihre Geräte und Instal­la­tionen vor Kalk­ab­la­ge­rungen. So sorgen sie für eine längere Lebens­dauer sowie weniger Repa­ra­tur­an­fäl­lig­keit und verwöhnen Sie mit seiden­wei­chem BWT Perl­wasser!

piggy bank icon
piggy bank icon

Förder­fä­hige Kosten

  • Bera­tung
  • Planung
  • Baube­glei­tung
  • Anschaf­fung
  • Instal­la­tion
  • Inbe­trieb­nahme 
  • Umfeld­maß­nahmen
    (z.B. Deinstal­la­tion und Entsor­gung der Altan­lage oder die Moder­ni­sie­rung des Heizungs­sys­tems)
people icon
people icon

Förderungsberechtigte Personen

  • Privatpersonen
  • Wohnungs­ei­gen­tü­mer­ge­mein­schaften
  • Frei­be­rufler
  • Kommunen
  • Unter­nehmer
  • andere juris­ti­sche Personen



BWT Anlagen für die Förderung

BWT Perla
BWT Perla

BWT Perla Enthär­tungs­an­lagen

Eine Enthär­tungs­an­lage ist die rich­tige Lösung, wenn der Kalk­ge­halt im Wasser dauer­haft redu­ziert werden soll. Mit dem BWT Perla wird aus aus hartem Wasser seiden­wei­ches Perl­wasser.

BWT AQA therm HWG
BWT AQA therm HWG

BWT Heizungs­was­ser­gruppe

Mit der AQA therm HWG können Sie jeder­zeit bequem Ihre Heizungs­an­lage mit norm­ge­recht aufbe­rei­tetem Wasser nach­füllen.

BWT Aqa Total Energy 2500
BWT AQA total Energy 2500

BWT Kalk­schutz­an­lagen

Mit den BWT Kalk­schutz­an­lagen bleibt der Kalk zwar– im Wasser, kann sich jedoch nicht abla­gern. Und auch alle anderen wert­vollen Mine­ra­lien bleiben im Wasser erhalten.

E1
E1

BWT Trink­was­ser­filter

Für opti­malen Schutz und höchste Hygiene in der Trink­was­ser­in­stal­la­tion. Der BWT E1 Einhe­be­filter über­zeugt mit seinem genialen Konzept und der leichten Bedie­nung.

BWT Bewados
BWT Bewados

BWT Bewados Dosier­an­lage

Die elek­tro­nisch gesteu­erte Mineralstoff-​Dosieranlage mit inte­griertem Diagno­se­system bietet opti­malen Kalk- und Korro­si­ons­schutz. 

So einfach geht's:

phone icon
phone icon

1.

Bera­tung anfor­dern

Lassen Sie sich am besten für Ihre Planung und spätere Baube­glei­tung von Ihrem Heizungs­in­stal­la­teur oder Ener­gie­be­rater beraten.
Die Kosten dafür sind eben­falls förde­rungs­fähig!

contract icon
contract icon

2.

Kosten­vor­anschlag einholen

Holen Sie einen konkreten Kosten­vor­anschlag für die geplanten Maßnahmen ein.
Förde­rungs­fähig sind neben den Anschaf­fungs­kosten sämt­liche Kosten für Planung, Instal­la­tion und Inbe­trieb­nahme.

office icon
office icon

3.

Antrag stellen

Stellen Sie mit den ange­bo­tenen Kosten den Antrag. Von diesen Kosten wird die Höhe des finan­zi­ellen Zuschusses berechnet. Die Antrag­stel­lung ist nur in elek­tro­ni­scher Form möglich.

handshake icon
handshake icon

4.

Instal­la­teur beauf­tragen

Erst nach Förde­rungs­zu­sage beauf­tragen Sie Ihren Heizungs­in­stal­la­teur und Ihren even­tu­ellen Baube­gleiter.

save up icon
save up icon

5.

Rech­nung einrei­chen

Nach Fertig­stel­lung und Bezah­lung reichen Sie die Rech­nung beim BAFA ein und freuen Sie sich auf Ihren Förder­be­trag!

 

Weitere Dokumente

Visit our international website

Stay on this website