Bestes Wasser im Haus

Seidenweiches Perlwasser

Weiches Wasser sorgt für Wohlgefühl unter der Dusche, für spürbar zartere Haut, geschmeidigeres Haar und weichere Wäsche. Und: Es schützt Ihr Zuhause vor lästigem Kalk.

Bestes Wasser im Haus

Beste Trinkwasserhygiene

Wasser in allerbester Qualität – das ist unverzichtbar! Egal, ob Sie ein erfrischendes Glas Wasser trinken, ob Sie damit Zähne putzen oder ob Sie es zum Waschen des Salates brauchen.

Hygienisch sauberes Trinkwasser Hygienisch sauberes Trinkwasser

Bestes Wasser im Haus

Wohlige Wärme

Mit dem optimal aufbereiteten Heizungswasser sorgen Sie für den effizienten Betrieb Ihrer Heizung. So sparen Sie bares Geld und genießen gleichzeitig ein wohlig warmes Zuhause.

Weiches Wasser Heizung Weiches Wasser Heizung

BESTES WASSER IM HAUS

BESTES WASSER

Inno­va­tive Wasser­auf­be­rei­tung für die opti­male Wasser­qua­lität in Ihrem Zuhause

Vom Keller bis unters Dach, von der Heizung über die Küche bis hin zum Bad – mit Produkten von BWT ist Ihr Wasser in allen Lebensbereichen in besten Händen! Gemeinsam mit unseren Partnern im Installateur-Fachhandel und den BWT-Trinkwasser-Profis haben wir für Sie die besten Lösungen zur Wasseraufbereitung für Ihr Zuhause parat. Trinkwasserfilter für hygienisch sauberes Wasser, Perlwasser- und Kalkschutzanlagen für innovativen Schutz vor Kalk oder die Aufbereitung von Wasser für die optimale Leistungsfähigkeit der Heizung – das alles ist BWT!

Wasser spielt für uns rund um die Uhr eine zentrale Rolle. Mit Produkten von BWT, die Ihr Wasser optimal aufbereiten, können Sie sich mit gutem Gewissen zurücklehnen und auf beste Wasserqualität und -hygiene für sich und Ihre Familie vertrauen.

Wasser im Haus
Wasser im Haus

Enthär­tung vs. Kalk­schutz

BWT Perla voucher
BWT Perla voucher

Für eine dauer­hafte Redu­zie­rung des Kalk­ge­halts

Eine Enthär­tungs­an­lage ist die rich­tige Lösung, wenn der Kalk­ge­halt im Wasser dauer­haft redu­ziert werden soll. Die Weich­was­ser­an­lagen von BWT basieren auf dem Ionen­aus­tausch­prinzip, d.h. die härte­bil­denden Magnesium- und Kalzium-Ionen werden durch Natrium-Ionen ersetzt. So wird aus aus hartem Wasser seiden­wei­ches BWT Perl­wasser.

Das schützt nicht nur vor Kalk­ab­la­ge­rungen in Wasser­lei­tungen oder Haus­halts­ge­räten, sondern auch vor Kalk­fle­cken auf Dusch­wänden und Arma­turen. Und nicht zu vergessen: Der Wellness-Faktor. Weiches Wasser fühlt sich unter der Dusche oder beim Baden deut­lich ange­nehmer an und ist auch besser für die Haut.
Übrigens: für Enthärtungsanlagen erhalten Sie aktuell eine BAFA-Förderung. 

Schutz vor Kalk bei Erhalt der Mine­ral­stoffe

Kalk­schutz­an­lagen bilden aus einem Teil des im Wasser gelösten Kalks winzige Kris­talle aus Kalzi­um­kar­bonat, die wiederum den übrigen Kalk an sich binden. So kann sich der Kalk nicht mehr in den Rohr­lei­tungen oder Boilern absetzen.

Mit einer Kalk­schutz­an­lage von BWT schützen Sie bei mitt­lerer Wasser­härte Ihr Zuhause optimal vor Kalk und erhalten gleich­zeitig alle wich­tigen Mine­ral­stoffe im Wasser.

Übrigens: für Kalkschutzanlagen erhalten Sie aktuell eine BAFA-Förderung

Limescale Protection
Limescale Protection

Häufige Fragen zu Wasseraufbereitung im Haushalt

Woher weiss ich, wie hart mein Wasser ist?

Jedes Wasserwerk kennt die Härtegrade des abgegebenen Trinkwassers und beantwortet Anfragen zur Wasserhärte am Wohnort. Vielfach sind die jeweiligen Wasserhärten auch auf der Internetseite des Wasserwerks gelistet.

Alternativ können Sie gerne unsere Online-Wasserhärtesuche nutzen oder fordern Sie kostenlos einen Wasserhärte-Teststreifen bei uns an.

Jetzt Wasserhärte bestimmen

Warum wird Wasser nicht schon im Wasserwerk enthärtet?

Eine zentrale Enthärtung durch das Wasserwerk ist aus Kostengründen wenig sinnvoll. Denn ein großer Teil des Wassers wird von gewerblichen und industriellen Betrieben abgenommen oder für sonstige Zwecke genutzt. Für einen Großteil dieser Verbraucher ist eine zentrale Enthärtung unnötig, ja sogar falsch – man denke nur an die Bewässerung von Grün- und Gartenanlagen.

Why is water not already softened in the water companies?

Central softening by the water Companies makes little sense for cost reasons. Because a large part of the water is taken off by commercial and industrial companies or used for other purposes. For the majority of these consumers, central softening is unnecessary or even wrong - just think of the irrigation of green areas and gardens.

Kann Korrosion in Wasserleitungen Gesundheitsschäden nach sich ziehen?

Durch Korrosionsvorgänge können Schwermetalle des Rohrwerkstoffs ins Trinkwasser gelangen und die Wasserqualität belasten. Diese Metalle können speziell bei exponierten Personen (Säuglinge, kranke und alte Menschen) zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Deshalb ist auch die Empfehlung, bei ungeschützten Rohrsystemen – nach langer Stagnation (mehrere Tage wurde kein Wasser gezapft) – Wasser einige Zeit ungenutzt laufen zu lassen.

Warum erschwert hartes Wasser die Arbeit im Haushalt?

Durch zu hartes Wasser werden harmlose Wassertropfen zu hässlichen Kalkflecken, z.B. auf Geschirr und besonders störend auf Gläsern, aber auch auf Armaturen und Fliesen, an Duschtrennwänden und auf Edelstahlspültischen. In der Badewanne bildet sich Kalkseife, die als Schmutzrand zurückbleibt. Dies alles wird nicht durch einfaches Wischen wieder sauber, die Kalkflecken und Kalkränder müssen mühsam mit aggressiven und umweltschädlichen Reinigungsmitteln entfernt werden.

Wie wirkt sich hartes Wasser auf die Haut aus?

Hartes, kalkhaltiges Wasser bildet zusammen mit Seife unlösliche Salze, Kalkseife genannt. Diese Kalkseife lagert sich auf Haut und Haaren ab. Viele Menschen spüren danach ein Spannungsgefühl auf der Haut und klagen über stumpfes, glanzloses Haar. Mit weichem Wasser fühlt sich die Haut zarter und seidiger an, die Haare sind glänzender und geschmeidiger.

Warum kann hartes Wasser die Umwelt belasten?

Bei sehr hartem Wasser muss – um die gleiche Reinigungswirkung wie mit weichem Wasser zu erzielen – sehr viel mehr Waschmittel eingesetzt werden. Zum Entfernen von Kalkflecken auf Fliesen, Armaturen und Sanitärkeramik kommen zudem häufig aggressive Reinigungsmittel zum Einsatz – beides belastet das Abwasser. Nicht zu vergessen: Bereits ein Kalkbelag von 1 mm auf Wärmetauscherflächen erhöht den Energieverbrauch.

Für welche Geräte ist der Hygienetresor geeignet?

  • BWT E1 Einhebelfilter HWS
  • BWT E1 Einhebelfilter EHF
  • BWT Bonaqua Einhebelfilter HWS
  • Cillit C1 Einhebelfilter HWS

Wie oft muss der Hygienetresor gewechselt werden?

Das Filterelement muss laut Norm alle 6 Monate getauscht werden. 

Was bedeutet "Innenrohrversiegelung" durch Mineralstoff-Dosierung?

BWT Dosiergeräte geben dem Trinkwasser analog zum aktuellen Wasserverbrauch eine geringe Menge (ca. 3 mg/l) an Mineralstoffen zu. (Grenzwert der Trinkwasserverordnung: bis 5 mg/l). Die Mineralstoffe bilden im Rohr eine schützende Schicht, die das Rohrmaterial vom Wasser trennt (Innenrohrversiegelung). Bereits vorhandene Korrosionsherde können unterwandert und somit gestoppt werden. Die Innenrohrversiegelung kann so zur Lebensversicherung für Ihre Rohrinstallation werden, die ohne entsprechenden Schutz zerstört wird und hohe Folgekosten (Rohrbrüche, Austausch der Rohre) verursacht.
Weitere laden

Visit our international website

Stay on this website