Märchenhafter Aufstieg:
LASK wird zur Marke in Europa

LASK - Ein märchenhafter Aufstieg
LASK - Ein märchenhafter Aufstieg
Der österreichische Fußballclub LASK ist in nur sechs Jahren zu einer Marke in Europa aufgestiegen. Erfolgsgeheimnisse sind die gute Klubführung, Star-Trainer Valérien Ismaël und ein außergewöhnlicher Teamspirit.
.
Es ist gerade einmal rund sechs Jahre her, als der Linzer Athletik-​Sport-Klub (LASK) kurz vor dem Konkurs stand. Der öster­rei­chi­sche Fußball-​Meister von 1965 war nach einem Zwangs­ab­stieg in den Amateur­be­reich abge­stürzt. Im Dezember 2013 über­nahm die Inves­to­ren­gruppe „Freunde des LASK“ den Verein – und ein märchen­hafter Aufstieg begann. 2014 schaffte der LASK die Rück­kehr in den Profi­fuß­ball, drei Jahre später der Aufstieg in die Bundes­liga.

Fußball­club LASK: Sensa­tio­neller Grup­pen­sieg in der Europa League

Der vorläu­fige Höhe­punkt dieser Erfolgs­story war jedoch das Jahr 2019: Der LASK holte sich mit der Vize­meis­ter­schaft nicht nur den größten Erfolg seit dem Titel­ge­winn 1965, sondern sorgte auch in Europa für Staunen. Auf dem Weg zum sensa­tio­nellen Grup­pen­sieg in der Europa League ließ der LASK die inter­na­tio­nalen Topklubs Spor­ting Lissabon, PSV Eind­hoven und Rosen­borg Trond­heim hinter sich. „Das war histo­risch, niemand hätte damit gerechnet. 2019 war an Super­la­tiven nicht zu über­bieten. Wir haben das ganze Jahr über­ra­gend performt“, sagt Mittel­feld­spieler Peter Michorl und nennt gleich ein paar Gründe für den Aufstieg: „Man sieht, was mit Charakter und Team­spirit möglich ist. Der Verein lebt von Zusam­men­halt und Menta­lität – und ihn zeichnet aus, dass er sich nicht ausruht.“

LASK Mannschaftsbild
LASK Mannschaftsbild
LASK
LASK

Kluge Vereins­po­litik und Star-​Trainer Ismael

So ist der Verein nun zu einer Marke in Europa geworden. Neben den Spie­lern und Star-​Trainer Valérien Ismaël hat daran ganz beson­ders die Vereins­füh­rung großen Anteil. Mit dem fünft­größten Budget der öster­rei­chi­schen Fußball-​Bundesliga von nur etwa 13,5 Millionen Euro – im euro­päi­schen Vergleich eine sehr nied­rige Summe – spielt der LASK auch 2020 daheim um die Meis­ter­schaft mit und schlägt in Europa Topver­eine mit einem deut­lich höheren Finanz­polster. Die Ressourcen werden beim LASK klug einge­setzt, es wird nicht wie in vergan­genen Zeiten über die Verhält­nisse gelebt. Eine von vielen intel­li­genten Verpflich­tungen der letzten Jahre war der Fran­zose Valérien Ismaël. Der ehema­lige Star-​Fußballer von Bayern München hat LASK seit seinem Amts­an­tritt 2019 als Coach noch einmal auf ein neues Level gehoben.

LASK - Interview
LASK - Interview
Video: Interview mit dem LASK

Team­play – Nur so sind „unglaub­liche Leis­tungen“ möglich

„Ich bin ein Team­player. Dieser Führungs­stil passt gut zu LASK“, sagt Ismaël. Neben dem Trai­ner­team seien zwei bis drei Führungs­spieler seine Ansprech­partner: „Ich habe eine komplette Vertrau­ens­basis mit den Spie­lern.“ Nur so sei die „unglaub­liche Leis­tung“ mit dem Grup­pen­sieg in der Europa League und den Einzug in die K.-O-Runde der letzten 32 gegen den nieder­län­di­schen Klub AZ Alkmaar möglich gewesen: „In der Europa League ist Tempo, die Qualität und der Druck ganz anders.“ Umso höher ist die Leis­tung der LASK-Kicker einzu­schätzen.

„Ich bin ein Team­player. Dieser Führungs­stil passt gut zum LASK."
Valérien Ismaël, Trainer LASK

Profes­sio­na­lität und Nach­hal­tig­keit auch in Sachen Wasser

Zu den Erfolgs­ge­heim­nissen gehört auch, dass Valérien Ismaël und der ganze Verein in allen Berei­chen an der Profes­sio­na­lität arbeiten. Dazu gehört auch Trai­nings­steue­rung und Ernäh­rung. Hier kommt der LASK-Partner BWT ins Spiel. „Wasser mit Magne­sium ist wichtig für Musku­latur, wichtig für die Erho­lung“, sagt Star-Trainer Ismaël.

Überall auf dem Vereins­ge­lände sind Wasser­spender von Europas Tech­no­lo­gier­führer in dieser Branche aufge­stellt. Toller Neben­ef­fekt: Plas­tik­fla­schen sind beim LASK tabu, durch die #bott­le­free­zone tut der Verein auch etwas für die Nach­hal­tig­keit. „So wird sehr viel Plastik vermieden und etwas für die Umwelt getan. So haben BWT und wir eine Vorbild­wir­kung“, sagt Torhüter Alex­ander Schlager.
LASK – mit Star-Trainer Valérien Ismaël zur Top-Marke made in Austria.
LASK – mit Star-Trainer Valérien Ismaël zur Top-Marke made in Austria.
LASK – mit Star-Trainer Valérien Ismaël zur Top-Marke made in Austria.

LASK: Das Märchen soll weiter­gehen

Für den LASK ist die Part­ner­schaft mit BWT nicht nur deshalb wichtig. Der Wasser­spe­zia­list ist auch ein Vorbild: Er ist aus seiner Heimat Öster­reich zu einer welt­weit aner­kannten Marke geworden. Die markante Farbe Pink von BWT ist auch in der Formel 1 und bei Skisprung-Stars wie dem Japaner Ryoyu Koba­yashi oder Vier­schan­zen­tour­nee­sieger Dawid Kubacki aus Polen ein Marken­zei­chen für inter­na­tio­nale Erfolge. Daran will auch der LASK anknüpfen: Die märchen­hafte Reise in Europa soll weiter­gehen, auch in der kommenden Saison. Bis 2025 soll zudem das neue Stadion fertig sein. Schlager: „Die Gänsehaut-Momente in den großen Spielen machen süchtig.“ Genau wie diese unglaub­liche Erfolgs­story des LASK.

Diesen Artikel Teilen:

Ähnliche Artikel

Visit our international website

Stay on this website