Global
Haben Sie Ihr Land nicht gefunden?
BWT arbei­tet welt­weit mit tausen­den Part­nern in mehr als 80 Ländern. Senden Sie uns bitte eine Nach­richt. Der rich­tige Ansprech­part­ner wird sich bei Ihnen melden.

BWT Perla

Perlwasseranlage

  • Duplex-Anlage für 24 Stunden Weichwasser
  • 100 % Konnektivität über GSM, WLAN, LAN und BWT@home-App
  • Selbstüberprüfung mittels Auto Check-Funktion
  • Multi Info Touch Display
Mehr anzeigen
Weniger anzeigen

Finden Sie Ihren BWT Trinkwasserprofi in der Nähe

Dieses Produkt können Sie über Ihren BWT Trinkwasserprofi beziehen

Angebot anfordern
Artikelnummer: 6-500138
Springe zu

Die Lösung gegen zu viel Kalk im Wasser

 

Produktbeschreibung

Der BWT Perla ist eine soge­nan­nte Duplex-Weich­wasser­an­lage, die nach dem Ione­naus­tauscher-Ver­fahren arbei­tet. Dabei wer­den Kalz­ium- und Mag­ne­sium-Ionen aus dem Wasser ent­fernt und durch Natrium-Ionen ersetzt. Das Ergeb­nis: Kalkre­duzier­tes, sei­den­we­iches BWT Perl­wasser. Die bei­den Säulen sind mit organ­is­chem Ione­naus­tauscher-Mate­r­ial (Harz) gefüllt.

An der Vorder­seite des BWT Perla finden Sie:

  • Touch-Dis­play
  • Gerä­tezu­s­tand­sanzeige
  • Nähe­rungs­sen­sor

Die Gerä­tezu­s­tand­sanzeige (BWT Logo) und das Touch-Dis­play befin­den sich im Ruhezu­s­tand im Ener­gies­par­modus und sind aus­geschal­tet. Näh­ern Sie sich Ihrer BWT Perla, wer­den die Anzei­gen und Dis­plays über einen Nähe­rungs­sen­sor akti­viert und einge­schal­tet.

 

BWT Perla im Betrieb – rund um die Uhr mit sei­den­we­ichem BWT Perl­wasser ver­sorgt

Die Betrieb­sweise der BWT Perla ist vom jew­eili­gen Ver­brauch abhän­gig, je nach­dem wie viel Perl­wasser Sie den Tag über benöti­gen. Die bei­den Säulen, die mit dem Ione­naus­tauscher-Mate­r­ial gefüllt sind, wer­den adap­tiv par­al­lel vom Wasser durch­strömt. Diese Betrieb­sweise ermög­licht ein max­i­male Ver­füg­barkeit des Perl­wassers und min­imiert die Stag­na­tion in den Säulen. Darüber hin­aus wer­den die Säulen nur während der Regen­er­a­tion nicht par­al­lel durch­strömt.

Während der nächt­li­chen Regen­er­a­tions­pha­sen – also zu Zeiten, zu denen typ­is­cher­weise weni­ger Wasser gebraucht wird – übern­immt eine Säule die Enthär­tung des gesam­ten Wassers, die andere Säule die Regen­er­a­tion. Sinkt die Nutzung der Kapaz­ität vor dem Abfra­ge­zeit­punkt bis 14:00 Uhr – also vor der nor­malen Regen­er­a­tion – unter 50 Prozent, star­tet sofort eine pro­por­tionale Regen­er­a­tion.

Fällt die Kapaz­ität erst nach dem Abfra­ge­zeit­punkt unter 50 Prozent, geht das Gerät davon aus, dass die Restka­paz­ität bis zum näch­sten reg­ulären Regen­er­a­tions­zeit­punkt aus­re­icht. Eine Regen­er­a­tion beginnt sofort, wenn die Kapaz­ität erschöpft ist oder spätes­tens zum reg­ulären Regen­er­a­tions­zeit­punkt.

Die Regen­er­a­tion

Die Anlage ist mit einer Vor­rich­tung aus­ges­tat­tet, die während der Regen­er­a­tion das Aus­tauscher-Mate­r­ial mit einer Salz­sole desin­fiziert. Während die Sole abge­saugt wird, wird der Regen­er­a­tions­vor­gang den jew­eili­gen Druck­ver­hält­nis­sen ange­passt, der Ver­brauch von Salz- und Rege­ner­ier­wasser wird auf das erfor­der­liche Min­i­mum redu­ziert – man nennt dies eine Präzi­sions­be­salzung.Diese Vorgänge basie­ren auf einer exak­ten Erfas­sung aller Mess­daten.

Durch den opti­mier­ten Prozess der Sole­bere­itung wird in weni­ger als einer hal­ben Stun­den nur so viel Sole gebil­det, wie tat­säch­lich für eine Regen­er­a­tion benö­tigt wird. Die Sole sam­melt sich in einer spezi­el­len Senke des Rege­ner­ier­mit­tel­be­häl­ters und wird von dort voll­stän­dig abge­saugt. Nach der Absau­gung der Sole befin­det sich im Rege­ner­ier­mit­tel­be­häl­ter keine Flüs­sigkeit mehr. Ein Ultra­schall­sen­sor im Tech­nikde­ckel misst den Füll­stand des Rege­ner­ier­mit­tels und zeigt diesen auf der BWT@Home App und am Geräte­dis­play in Prozent der Ver­füg­barkeit an.

Technische Details

Produkteigenschaften

Artikelnummer 6-500138
Abmessungen (B x H x T, mm) 359 x 798 x 505
Haushaltsgröße fuer bis zu 6 Personen
AQA Watch Funktion Ja
AQA Stop Funktion Ja
inkl. Anschlusszubehör Ja
Salzvorrat 32 kg
Salzverbrauch in kg pro m³ 0,48
Höhe Sicherheitsüberlauf in mm 410
Durchfluss in m³/h 3,2

BWT Qua­li­tät

Unser Qualitätsversprechen

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren

BWT Perla

BWT Perla

Angebot anfordern

Häufige Fragen

Abschlie­ßen der Akti­vie­rung „Zustim­mung Daten­schutz­ver­ein­ba­rung“?

Bitte lesen Sie sich die Daten­schutz­ver­ein­ba­rung sorg­fäl­tig durch und erklä­ren Sie sich damit einver­stan­den. Die Nutzung der digi­ta­len Services ist nur mit einer akti­ven Zustim­mung möglich.

Benut­zer­konto-Erstel­lung nicht möglich, es erscheint die „Fehler­mel­dung – Eingabe“

Überprü­fen Sie bitte, ob alle Pflicht­fel­der korrekt ausge­füllt wurden.

Benut­zer­an­mel­dung nicht möglich, es erscheint eine „Wartungs­mel­dung“?

Gele­gent­lich müssen die Systeme gewar­tet werden. In diesen Zeit­räu­men ist eine Akti­vie­rung Ihres Geräts nicht möglich. Bitte versu­chen Sie es nach Ablauf des ange­ge­be­nen Wartungs­zeit­rau­mes erneut.

Website öffnet sich beim Klick auf Akti­vie­rungs­link nicht?

Ist das Gerät, auf dem Sie den Link öffnen wollen mit dem Inter­net verbun­den? Überprü­fen Sie das bitte, denn die Online-Akti­vie­rung kann nur bei einer akti­ven Inter­net­ver­bin­dung durch­ge­führt werden.

Die Webseite öffnet sich mit der Service­mel­dung „Wartung“?

Gele­gent­lich sind Wartungs­ar­bei­ten an den Syste­men notwen­dig. In diesen Zeit­räu­men ist eine Akti­vie­rung nicht möglich. Bitte versu­chen Sie es nach Ablauf des ange­ge­be­nen Wartungs­zeit­rau­mes erneut.

Benut­zer­an­mel­dung nicht möglich, falsches Pass­wort?

Klicken Sie auf den Menü­punkt „Pass­wort verges­sen“ und folgen Sie Schritt für Schritt dem Prozess, um ein neues Pass­wort fest­zu­le­gen.

Benut­zer­an­mel­dung nicht möglich aufgrund einer Fehler­mel­dung?

Bitte über­prü­fen Sie die E-Mail-Adresse und das Pass­wort auf ihre Rich­tig­keit. Stel­len Sie sicher, dass die Fest­stell­taste Ihrer Tasta­tur nicht akti­viert ist. Überprü­fen Sie auch die Spra­che der verwen­de­ten Tasta­tur und stel­len Sie sicher, dass sie Ihrer gewünsch­ten Einga­be­spra­che entspricht.

Abschlie­ßen der Akti­vie­rung „Instal­la­teur nicht gefun­den“?

Mögli­cher­weise ist Ihr Instal­la­teur noch kein BWT Part­ner? Die Nutzung der Part­ner-Services ist nur in Zusam­men­ar­beit mit einem BWT Part­ner möglich.

Abschlie­ßen der Akti­vie­rung nicht möglich „Einga­be­fel­der“?

Bitte über­prü­fen Sie die Einga­be­fel­der. Es müssen alle Pflicht­fel­der mit korrek­ten Werten befüllt sein.

Benut­zer­konto-Erstel­lung nicht möglich, es erscheint eine „Wartungs­mel­dung“?

Gele­gent­lich müssen die Systeme gewar­tet werden. In diesen Zeit­räu­men ist eine Akti­vie­rung Ihres Geräts nicht möglich. Bitte versu­chen Sie es nach Ablauf des ange­ge­be­nen Wartungs­zeit­rau­mes erneut.

Die Webseite öffnet sich mit der Fehler­mel­dung „Service-Request nicht (mehr) verfüg­bar“?

Sicher­heit hat oberste Prio­ri­tät. Um diese gewähr­leis­ten zu können, sind Akti­vie­rungs­links mit einem Ablauf­da­tum verse­hen. Wenn Sie oben­ste­hende Fehler­mel­dung bekom­men, wurde das Zeit­li­mit über­schrit­ten. Bitte star­ten Sie die Akti­vie­rung am Gerät erneut.

Rege­ne­rier­mit­tel­man­gel wird ange­zeigt - Salz­vor­rat auffül­len

Das Salz (= Rege­ne­rier­mit­tel für den BWT Perla) geht zur Neige und muss nach­ge­füllt werden. Dazu können alle handels­üb­li­chen Rege­ne­rier­mit­tel nach DIN EN 973 Typ A (z. B. Perlatabs) verwen­det werden.

Öffnen Sie den Deckel durch leich­tes Drücken auf den Sticker "Push to Open", füllen Sie das Salz bis zum Maxi­mal­ni­veau und schlie­ßen Sie den Deckel wieder. Bitte achten Sie darauf, dass keine Verun­rei­ni­gun­gen in den Rege­ne­rier­mit­tel­be­häl­ter und in die Schließ­me­cha­nik des Deckels gelan­gen. Bestä­ti­gen Sie im Anschluss am Touch-Display des BWT Perla, dass Salz nach­ge­füllt wurde.

Anlage liefert kein Weich­was­ser

Ursa­chen:

  1. Kein Rege­ne­rier­mit­tel im Rege­ne­rier­mit­tel­be­häl­ter
  2. Strom­ver­sor­gung unter­bro­chen.
  3. Verschnei­dung nicht rich­tig einge­stellt.

Besei­ti­gung:

  1. Rege­ne­rier­mit­tel nach­fül­len und das Nach­fül­len bestä­ti­gen. Drei Stun­den bis zur Sole­bil­dung abwar­ten. Rege­ne­rie­rung manu­ell für beide Austau­scher-Säulen nach­ein­an­der auslö­sen.
  2. Elek­tri­schen Anschluss herstel­len.
  3. Einstel­len gemäß Abschnitt „Wasser­härte einstel­len“.

Kein Wasser­durch­fluss

Ursa­che: AQA Stop hat die Wasser­zu­fuhr gesperrt.

Besei­ti­gung: Instal­la­tion auf undichte Stel­len über­prü­fen. AQA Stop zurück­set­zen.

Wie groß ist die Daten­menge, die über­tra­gen wird?

Die Daten­über­mitt­lung erfolgt in der Nacht und spielt sich im Bereich weni­ger KB ab. Wenn wir ein Soft­ware-Update des BWT Perla vorneh­men, können das in selte­nen Fällen auch 100-400MB sein.

Welche Daten sammelt und sendet der BWT Perla?

Der Perla sammelt zur Sicher­heit der Kunden und zur maxi­ma­len Wartungs­frei­heit unter­schied­li­che im Gerät verbaute Sensor­da­ten und sendet diese an BWT, wie:

  • Welcher Daten­über­tra­gungs­weg instal­liert und aktiv ist
  • Verbrauchs­da­ten
  • Gerä­te­zu­stands­da­ten

AQA Watch wurde ausge­löst

Soll­ten Sie andere Meldun­gen bekom­men oder soll­ten Sie eine Störung mit Hilfe dieser Hinweise nicht besei­tigt können, wenden Sie sich bitte an den BWT Werks­kun­den­dienst. Bitte halten Sie die Serien- und Produk­ti­ons­num­mer bereit (zu finden auf dem Typen­schild auf der Rück­seite des Ihres BWT Perla).

AQA Stop Volu­men­ein­stel­lung wurde ausge­löst

Mögli­che Ursa­che: Bei der Inbe­trieb­nahme wurde bei Ihrem Gerät einge­stellt, wie viele Liter Wasser maxi­mal auf einmal bei einem einzi­gen Verbrau­cher abge­ge­ben werden dürfen, ohne dass der Wasser­hahn geschlos­sen wird z. B. für Füllung Ihrer Bade­wanne oder für die Dauer einer Dusche. Wenn diese Menge über­schrit­ten wird, löst der AQA Stop Volu­men­strom aus und die Wasser­zu­fuhr wird unter­bro­chen.

So wird beispiels­weise verhin­dert, dass die Bade­wanne über­läuft. Auch bei einem Rohr­bruch stoppt der BWT Perla nach genau der ange­ge­be­nen Menge die Wasser­zu­fuhr. Wird der Wasser­hahn jedoch geschlos­sen und wieder neu aufge­dreht, star­tet das Messen des Volu­mens von Neuem und das Wasser läuft wieder!

AQA Stop Bodensen­sor wurde ausge­löst

Mögli­che Ursa­che: Es könnte womög­lich Wasser im Keller sein. Sobald der Bodensen­sor mit Wasser in Kontakt kommt, löst er aus und die Wasser­zu­fuhr wird gestoppt. Bitte prüfen Sie umge­hend Ihr Gerät und woher das Wasser kommt. Sobald das Problem gelöst ist, können Sie am Gerät die Fehler­mel­dung quit­tie­ren und das Wasser läuft wieder.

Ihr Gerät zeigt unter dem Menü „Einstel­lun­gen – Regis­trie­rung“ „nicht akti­viert“ an, obwohl der Akti­vie­rungs­pro­zess erfolg­reich war

„E-Mail Bestä­ti­gung für erfolg­rei­che Akti­vie­rung erhal­ten“ Es kann bis zu einer Stunde dauern, bis das Gerät erfolg­reich akti­viert wird. Sollte dieser Zeit­raum bereits verstri­chen sein, wenden Sie sich bitte an die BWT Service­hot­line (Kunden­dienst).

Wie funktioniert die WLAN Direkt­ver­bin­dung zum mobi­len Endge­rät?

Ihre BWT Perl­was­ser­an­lage ist in der Lage, eine Direkt­ver­bin­dung zu einem Ihrer mobi­len Endge­räte herzu­stel­len.

  1. Wählen Sie bei Ihrem mobi­len Endge­rät unter dem Menü­punkt „Eins­tel­lun­gen“ den Punkt „Draht­los und Netz­werke“ und dann den Punkt „WLAN Eins­tel­lun­gen“
  2. Das WLAN der BWT Perl­was­ser­an­lage scheint mit der Bezeich­nung „BWTAP“ Wählen Sie die Option „Verbin­den“. Geben Sie dann den WPA2 Schlüs­sel ein, den Sie in einer sepa­ra­ten E-Mail erhal­ten.
  3. Öffnen Sie Ihren Brow­ser und geben Sie in der Adress­zeile die unter Info / Serien-Nr. / PNR ange­zeigte WLAN IP-Adresse (192.168.110.1) ein.
  4. Es erscheint das Login-Fens­ter der BWT Perl­was­ser­an­lage. Geben Sie hier den Login-Code ein, die Sie von BWT per E-Mail erhal­ten haben.
  5. Ihr BWT Produkt ist nun per WLAN mit ihrem mobi­len Endge­rät verbun­den und kann bedient werden.

Hinweise:

  • Sollte sich ein Feld mit einer Sicher­heits­war­nung öffnen, drücken Sie auf WEITER oder FORT­SET­ZEN.
  • Verwen­den Sie nur folgende Brow­ser: Mozilla Fire­fox (ab Version 38), Google Chrome (ab Version 62), Inter­net Explo­rer (ab Version 11), Opera (ab Version 49) oder Safari (ab IOS Version 9.3.5).
  • Die maxi­male Reich­weite für diese Verbin­dungs­art beträgt etwa 5 m. Die WLAN-Verbin­dung kann entwe­der für die Einbin­dung ins Haus­netz­werk oder für die Direkt­ver­bin­dung mit einem mobi­len Endge­rät verwen­det werden. Zwei WLAN-Verbin­dun­gen zur glei­chen Zeit sind nicht möglich.
Weitere laden

Service

Wissenswertes

Haarpflege Haarpflege
Haut und Haare
Hartes Wasser
11.03.2019

Haarpflege-Tipps von Star-Friseur Dennis Creuzberg

Warum sehen eigentlich unsere Haare zu Hause nie so aus wie nach dem Friseur? Star-Friseur Dennis Creuzberg lüftet sein Geheimnis für glänzendes und gesundes Haar und verrät die besten Tipps, damit es auch zu Hause mit der Traummähne klappt.
Weiterlesen
Haarpflege im Sommer Haarpflege im Sommer
Haut und Haare
Hartes Wasser
11.03.2019

Haarpflege im Sommer

5 Tipps von Star-Friseur Dennis Creuzberg

So schön der Sommer auch ist, für die Haare bedeutet das oft zusätzlichen Stress. UV-Strahlen, Chlor und Salzwasser können den Haaren ordentlich zu schaffen machen. Star-Friseur Dennis Creuzberg verrät deshalb seine besten Tipps wie man die Haare speziell im Sommer richtig pflegt.
Weiterlesen
Haut und Haare bei Perlwasser Haut und Haare bei Perlwasser
Haut und Haare
Perlwasser
09.11.2018

Schönere Haut und seidigeres Haar

Wenn Haut und Haare tro­cken und sprö­de sind, ist unter Um­stän­den nicht die fal­sche Pfle­ge schuld – son­dern das Was­ser. Wir er­klä­ren, warum Ihr Was­ser zu ent­här­ten ein ech­ter Be­au­ty-Ge­heim­tipp für sei­di­ge­res Haar und zar­te­re Haut ist und wie Sie sich künf­tig einige Ihrer Pfle­ge­pro­duk­te – und damit Geld – spa­ren kön­nen.
Weiterlesen